• Mi. Feb 21st, 2024

Energie

  • Startseite
  • Stahlindustrie braucht Energiewirtschaft – und umgekehrt

Stahlindustrie braucht Energiewirtschaft – und umgekehrt

Ohne Strom kein Stahl, ohne Stahl keine Windräder. Die Stahlbranche hat auf die gegenseitigen Abhängigkeiten zwischen Stromwirtschaft und Stahlindustrie hingewiesen.

DIW: Überdimensionierter LNG-Ausbau nicht erforderlich

Die Energieexperten des Forschungsinstituts fordern angesichts der Versorgungslage ein Ende der Alarmstufe des Notfallplans Gas. Auch der Bau neuer Terminals für Flüssigerdgas sollte überdacht werden.

2023 wurden so viele Heizungen verkauft wie noch nie

Die Energiekrise und die Debatte um das neue Gebäudeenergiegesetz haben den Heizungsherstellern einen Absatzrekord beschert. Im zweiten Halbjahr waren vor allem Öl- und Gasheizungen gefragt.

DIW: Überdimensionierter LNG-Ausbau nicht erforderlich

Die Energieexperten des Forschungsinstituts fordern angesichts der Versorgungslage ein Ende der Alarmstufe des Notfallplans Gas. Auch der Bau neuer Terminals für Flüssigerdgas sollte überdacht werden.

DIW: Überdimensionierter LNG-Ausbau nicht erforderlich

Die Energieexperten des Forschungsinstituts fordern angesichts der Versorgungslage ein Ende der Alarmstufe des Notfallplans Gas. Auch der Bau neuer Terminals für Flüssigerdgas sollte überdacht werden.

Weil fordert Energienetzausbau mit Steuergeld

Derzeit wird der Ausbau der Energienetze über eine Umlage auf Verbraucher finanziert. Das sei auf Dauer kontraproduktiv und schade dem Industriestandort, sagt Niedersachsens Ministerpräsident Weil.

Weil fordert Energienetzausbau mit Steuergeld

Derzeit wird der Ausbau der Energienetze über eine Umlage auf Verbraucher finanziert. Das sei auf Dauer kontraproduktiv und schade dem Industriestandort, sagt Niedersachsens Ministerpräsident Weil.

Uniper verzeichnet «außergewöhnliches Jahresergebnis»

Uniper geriet in große Not, als Russland kein Erdgas mehr lieferte. Nur Milliardenhilfen verhinderten einen Zusammenbruch. Ein Jahr später verzeichnet der Energiekonzern wieder glänzende Gewinne.

Plattform für Fernwärme soll Preise vergleichbar machen

Fernwärme könnte in Zukunft für noch mehr Verbraucher erste Wahl beim Heizen sein. Doch Konkurrenz gibt es nicht und die Preise sind oft nicht nachzuvollziehen. Es soll Abhilfe geben.

Österreich soll Abhängigkeit von russischem Gas senken

Die jüngste Entwicklung bei den Gas-Importen in Österreich hat die Energieministerin alarmiert. Im Dezember betrug der Anteil an Gas aus Russland 98 Prozent. Jetzt will die Ministerin einschreiten.